Lauftreff

Login Form

Counter

3017551
Heute:Heute:2097
Gestern:Gestern:2795
Woche:Woche:2097
Monat:Monat:11797
Deine IP:54.198.119.26

Nächste Termine

So, 27.Mai 11:00 -
FV Rübenach II - SVW II
So, 27.Mai 14:30 -
FV Rübenach - SVW I
Fr, 15.Jun 19:00 -
Festkommers 90 Jahre SVW
Sa, 16.Jun 12:00 -
Dorfmeisterschaft
So, 17.Jun 11:00 -
Familientag 90 Jahre SVW

Kalender

Mai 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Bildergalerie

Bundesliga-Ergebnisse

Bundesliga-Tabelle

Auswärtssieg bei den Sportfreunden Höhr-Grenzhausen

Am 21. Spieltag der Kreisliga A reisten die Jungs vom SVW zu der 1. Mannschaft der SF Höhr-Grenzhausen. Diese waren seit 14 Spielen ungeschlagen, sodass von Anfang an klar war, dass es eine schwere Aufgabe wird.

Aber die Jungs in Blau und Gelb ließen sich davon nicht einschüchtern und versuchten von Anfang an die Kontrolle über das Spiel zu übernehmen. Nach einem tollen Solo vom Kapitän Julian Urbas war es „Routinier“ Fabian Sperk, der den Ball gekonnt in die lange Ecke zum umjubelten 1:0 schoss. Das Spiel entwickelte sich zu einem Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. In der 21. Spielminute war es dann Reinhold Reichert, der mit einem wunderschönen direkten Freistoßtor auf 2:0 erhöhte. Höhr-Grenzhausen setzte die Jungs vom Kubbe nun immer mehr unter Druck, jedoch fehlte Ihnen entweder im Abschluss die Kaltschnäuzigkeit oder es stand der an dem Abend überragende Torhüter des SVW Florian Walgenbach im Weg. In der 39. Minute gelang Höhr dann doch noch der Anschlusstreffer. Mit einer 2:1 Führung für den SVW ging es dann auch in die Kabine.

Fast mit Anpfiff der 2. Halbzeit konnten die Blau-Gelben durch „Kalle“ Walburger auf 3:1 erhöhen. Ein perfekter Start in die 2. Halbzeit. In der 60. Minute war es dann nochmal Fabian Sperk, der den Keeper der Sportfreunde mit einem Lupfer ein 2. Mal überwinden konnte. Doch auch nach dem 4:1 war das Spiel noch nicht gelaufen, denn Höhr gab sich nicht auf. Mit gutem Kampf, manchmal etwas Glück und Florian Walgenbach, der noch einen Elfmeter parieren konnte, schaffte man jedoch das 4:1 und einen insgesamt verdienten aber vielleicht 1-2 Tore zu hohen Sieg nach Hause zu bringen.

Nach dem spielfreien Osterwochenende erwartet der SVW dann zu Hause den Tabellenführer TuS Immendorf. Wenn man an die Leistung des Höhrspiels anknüpfen kann, wird es auch für diesen schwer, Punkte aus dem Weiherstadion mitzunehmen. Ein Dank gilt auch dem wieder mal vielzählig mitgereistem Weitersburger Publikum.

Im Einsatz waren: Florian Walgenbach, Scarly Köhler, Erik Heizmann, Orangel Köhler, „Kalle“ Walburger, Tim Korth, Julian Urbas, Fabian Sperk, Reinhold Reichert, Claudius Marzilius, Lucas Schmidt, Robin Hopfner, Patrick Keul, Marius Koenen, Lukas Schlimper und Niclas Weber

Gelungene Antwort nach der Derby-Niederlage

Bei bestem Fußballwetter empfing der SV Weitersburg die 1. Mannschaft des SV Untermosel Kobern. Nach der enttäuschenden 3:0 Niederlage im Derby gegen Bendorf, war die Mannschaft fest entschlossen vor heimischem Publikum einen Sieg einzufahren. Aus gesundheitlichen Gründen musste Trainer Charly Grün dem Spielgeschehen fernbleiben und die Leitung der Mannschaft an unseren Torwart-Trainer Udo Schneider übergeben.

Das Spiel begann sehr fahrig und ohne wirklich große Torchancen. Gegen Mitte der ersten Halbzeit bewahrte Torspieler Robin Hopfner den SVW vor dem Rückstand, indem er einen abgefälschten Kopfball mit einer Glanzparade gerade so an den Pfosten gelenkt bekommen hat. Der SVW ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und erzielte nach einer präzisen flachen Hereingabe von Lucas Schmidt auf Fabian Sperk per Direktabnahme das 1:0. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.

Nach einer relativ ereignislosen ersten Halbzeit wurde es im zweiten Durchgang intensiver und unterhaltsamer. Wie schon in der ersten Halbzeit verhinderte die Latte einen Treffer der Gäste. Im Gegenzug erhöhte der SVW durch Julian Urbas auf 2:0. Urbas setzte sich stark im gegnerischen Strafraum durch und schob den Ball am Torwart vorbei ins Netz. Nach der 2:0 Führung wurde das Spiel zunehmend härter und ruppiger, was sich in zahlreichen Fouls und sechs gelben Karten für die Gäste ausdrückte. Diese kamen dennoch in der 70. Minute zum Anschlusstreffer. Nach einem langen Ball über die Abwehr stand der gegnerische Stürmer frei vorm SVW Torhüter, der den Gegentreffer nicht mehr verhindern konnte. In der 83. Minute und 91. Minute sorgten schließlich Scarly Köhler und Reinhold Reichert durch zwei traumhafte Freistöße in den linken Giebel für die Entscheidung und den 4:1 Endstand.

Durch den Sieg konnte die Mannschaft des SV Weitersburg auf den Tabellenplatz sechs klettern. Am kommenden Freitag, den 07.04., tritt die erste Mannschaft des SVW um 19:30 bei der SF Höhr-Grenzhausen an. Höhr-Grenzhausen ist aktuell das Team der Stunde und im Jahr 2017 bisher ohne Punktverlust. Dennoch ist die Mannschaft des SVW fest entschlossen drei Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Im Einsatz waren: Robin Hopfner, Scarly Köhler, Erik Heizmann, Orangel Köhler, Pascal Walburger, Tim Korth (77. Viktor Dick), Julian Urbas, Fabian Sperk (88. Lukas Schlimper), Reinhold Reichert, Lucas Schmidt, Claudius Marzilius sowie Niclas Weber, Patrick Keul und Florian Walgenbach

Am kommenden Samstag ist Deutschlands größte Torwartschule zu Gast im Weitersburger Weiherstadion!

Angemeldet haben sich für diesen einmaligen Trainingstag, der von der Torwartschule Benjamin Rudolph veranstaltet wird, fast 70 Torhüterinnen und Torhüter, von der Jugend bis zum Seniorenbereich!

Der Trainingstag beginnt am 8. April bereits um 8:30 Uhr mit dem Einlaufzeremonie der Teilnehmer. Es folgen am Vormittag zwei Trainingseinheiten, ehe dann im SV-Clubheim ein gemeinsames Mittagessen stattfindet. Die Keeper werden altersgerecht in Gruppen eingeteilt und das Training wird entsprechend angepasst. Es gibt separate Trainingspläne für die 'ältere Hälfte' der Teilnehmer sowie für die 'jüngere Hälfte' der Teilnehmer, damit gezielt auf die Förderung der Jungs und Mädels eingegangen werden kann. Ergänzt werden die Praxiseinheiten durch eine Theorie- und Materialschulung sowie eine Videoanalyse (wird innerhalb der Praxiseinheiten integriert), bei der die Schritttechnik jedes einzelnen Keepers unter die Lupe genommen wird.

Im Anschluss an die Mittagspause gibt es für alle eine Theorieschulung, ehe es dann um 14.30 Uhr zur 3. Trainingseinheit geht. Abgeschlossen wird der Trainingstag mit einer Materialschulung.

Für das leibliche Wohl der Torhüter, Trainer und natürlich auch der hoffentlich zahlreich anwesenden Zuschauer wird selbstverständlich von Seiten des SV Viktoria gesorgt sein!

Ein spannender, bisher noch nicht dagewesener Tag im Weiherstadion! Verpassen Sie nicht den Trainingstag von etwa 70 Torhütern am Samstag, den 8. April 2017!

Trainerbank vornTrainerbank hintenEin lang gehegter Wunsch unserer Trainer konnte in diesen Wochen erfüllt werden!

Gab´s nach dem Neubau des Weiherstadions für die Trainer und Ersatzspieler bisher nur die improvisierte Lösung mit „Bierbänken“, schmücken nun zwei tolle Trainerbänke den Spielfeldrand.

Dank der Unterstützung der Firma Metallbau Heinz sitzen nun die Heim- als auch Gästespieler auf professionellen Bänken und können von hier ihr Team unterstützen.

Vielen Dank den fleissigen SV-Helfern, die die Bänke – gemeinsam mit der Firma Heinz – fertig gestellt haben!

svw II 02Am vergangenen Sonntag trafen der 5. und der 7. platzierte der Kreisliga C aufeinander. Obwohl die Platzierung Spannung versprach, muss man wohl dazu sagen, dass die beiden Mannschaften vor der Partie dennoch 12 Punkte trennten. Das Hinspiel konnten die Kubbe-Jungs mit 4:2 für sich entscheiden.

Bei herrlichem Fußballwetter pfiff der Unparteiische Walter Holzmann zum Anpfiff.

Beide Mannschaften legten gut los. Schon nach 5 Minuten eröffneten die Gäste das Eckenverhältnis. Die Ecke kam scharf auf den Kopf von Jens Weber - Lattenkreuz, Glück für die Blau-Gelben. Der Nachschuss war ungefährlich für SVW-Keeper Florian Walgenbach.

Mit dem daraus entstandenen Konter verbuchte auch die Heimmannschaft ihre erste Torchance. Rene Kryut’s Schuss in der 6 Minuten verfehlte sein Ziel allerdings knapp.

Die ersten 10 Minuten sah mein ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die Gäste hatten allerdings die beste Chance im Spiel.

4 Minuten Später erkämpften sich die Weitersburger einen Freistoß auf dem Sechzehner-Eck. Der Schuss, der anfangs ungefährlich aussah, entpuppte sich als 1:0 Führung, denn weder Freund noch Feind berührte den Ball und das Leder fand seinen Weg ins lange Eck. Torschütze Yasar Yildirim in der 14. Minute.

Erschrocken von der plötzlichen Führung, kamen die Gäste kaum noch ins Spiel. Häufige Fehler im Aufbauspiel ermöglichten der Castor-Elf immer wieder Chancen.

In der 24. Minute kam es dann - wie konnte es auch anders sein - zu einem Elfmeterpfiff. Einer der ganz dämlichen Art. Nach dem ein Schuss der Weitersburger schon im Begriff war ins Aus zu gehen, entschied sich ein Innenverteidiger der Gäste dazu, den Ball vorsichtshalber mit der Hand ins Aus zu befördern. Handelfmeter. Der Captain Kay Mäder schnappte sich die Kugel, doch scheiterte diesmal am gegnerischen Schlussmann.

Anschließend zeigten sich die Gastgeber schockiert, denn bis zur Halbzeitpause lief nichts mehr rund.

3 Heimspiele, 3 Heimsiege! So lautet die Bilanz vom 1. April-Wochenende der SV-Teams

Am Samstagabend gelang unserer 3. Mannschaft der 5 Sieg im 5. Meisterschaftsspiel in 2017!

Mit 5:1 wurde die Reserve des FC Arzheim nach Hause geschickt.

Die 2.Mannschaft konnte am Sonntagvormittag mit 2:0 gegen die Reserve des SV Untermosel gewinnen und kletterte mit dem 3. Sieg in Folge auf Platz 4 der Tabelle.

Die 1. Mannschaft empfing dann am Sonntagnachmittag bei herrlichem Fußballwetter die 1. Mannschaft des SV Untermosel. Auch ihr gelang ein Sieg! Mit 4.1 wurde der 5. Heimsieg der Saison eingefahren.

Ausführliche Berichte folgen!

Weitersburg gewinnt Verfolgerduell

Bei sonnigen 12 Grad ging es heute auf die Karthause. Ein wahres “Endspiel” stand heute auf dem Zettel. Sollte die Castor-Elf heute Punkte lassen, würden die Aufstiegsträume platzen. Da auch der VfR die Punkte brauchte, um oben dran zu bleiben, war die Spannung vorprogrammiert. Und das Spiel hielt, was es versprach.

Das Spiel begann sehr körperbetont. Allein in den ersten 10 Minuten pfiff der Unparteiische 3 mal Freistoß für die Weitersburger. Doch die Standards brachten noch keinen Ertrag. Nach einem unglücklichen Zusammenstoß im Mittelfeld, musste VfR-Captain Denis Gräf schon nach 10 Minuten verletzt ausgewechselt werden. Gute Besserung an dieser Stelle.

In den nächsten 6 Minuten übernahm die Heimmannschaft die Kontrolle über das Spiel. Es folgten 3 Ecken und ein Freistoß. Die ein oder andere Ecke rauschte scharf durch den Fünfer, Glück, dass da nicht mehr passierte. VfR-Freistöße wurden hingegen immer auf den langen Pfosten getreten. Auch die brachten Gefahr, aber dazu später mehr.

Nur durch eine Abseitsposition konnte man sich wieder formieren und dann ging es plötzlich ganz schnell. Adrian Kadrija auf den zentral stehenden Captain Kay Mäder, der wiederum auf die Außen und damit Yasar Yildirim. Mit einem gelungenen Zidane-Trick vorbei am Abwehrspieler. Langer Ball auf den 2. Pfosten. Tor. Oktay Zeybek musste nur noch den Kopf hinhalten. Mit der Führung kam die Sicherheit. In der 22. Minute verpasst Stürmer Rene Kryut nur knapp per Kopf. Auch Ali Danach versucht es 4 Minuten später mit einem Distanzschuss aus 25 Metern, leider nicht platziert genug. Den daraus resultierenden Konter konnte man nur mit einem Foul stoppen. Dadurch bekam der VfR eine gute Freistoß-Position aus 20 Metern. Doch den stramm geschossenen Freistoß pariert SVW-Torhüter Georg Gorin souverän und hält die Kugel sogar fest.

In der 35. Minute folgte ein weiterer Freistoß der Heimmannschaft. Der lang getretene Ball segelt bis ans Fünfer Eck, wo Efrem Abera die entscheidenden 10 cm zu klein ist. Der Volley-Schuss ging allerdings über das Gästetor.

5 Minuten später taucht auf einmal der Torschütze Oktay Zeybek alleine vor dem Torwart auf und verpasst die Riesenchance auf das 2:0. Der sonst eher unsichere Heimtorwart hat, bei dem halbhohen Schuss auf den Mann, keine Probleme.

Was wäre ein C-Liga-Spiel ohne Elfmeter-Pfiff? Definitiv kein Spiel mit Blau-Gelber-Beteiligung. Daher war es in der 43. Minute wieder einmal so weit. Oktay Zeybek wird auf die Reise geschickt und im Sechzehner von den Beinen geholt. Strafstoß!

Captain Kay Mäder verwandelt zum 2:0. Nun hieß es mit der 2:0 Führung in die Pause gehen oder vielleicht noch eins schießen. Das dachte sich auch Außenverteidiger Efrem Abera. Als in der Nachspielzeit wieder ein langer Ball auf seine Seite kam, fackelte dieser nicht lange und knallte die Kugel kurzer Hand selbst rein. Nur blöderweise ins eigene Tor…

SV Weitersburg verliert Derby in Bendorf

Nachdem die Schützlinge um Cheftrainer Charly Grün ihre ersten drei Pflichtspiele des Jahres auf heimischen Geläuf absolviert hatten und den Platz noch nicht als Verlierer verlassen mussten, stand nun das erste Auswärtsspiel des Kalenderjahres auf dem Programm. Bei herrlichem Wetter gastierten unsere Jungs vom SV Weitersburg bei der Spielvereinigung in Bendorf.

Nach dem überzeugenden Sieg in der vergangenen Woche gegen Kettig, wollte man nun an diese Leistung anknüpfen, um auch an diesem Sonntag die drei Punkte einzufahren. Jedoch musste die erste Elf auf zahlreichen Positionen neu besetzt werden.

Von Beginn an entwickelte sich auf dem schwer bespielbaren Geläuf eine sehr zerfahrene Partie, in der Tormöglichkeiten auf beiden Seiten Mangelware waren. Das Spielgeschehen spielte sich größtenteils im Mittelfeld ab und beide Torhüter verlebten eine ruhige erste Halbzeit. In der 40. Spielminute war Gästekeeper Robin Hopfner allerdings machtlos, als ein Bendorfer Spieler nach einer Freistoßflanke völlig frei im Fünfmeterraum zum Schuss kam und verwandelte. Die völlig überraschende Führung der Gastgeber war gleichzeitig auch ihre erste gefährliche Aktion vor dem gegnerischen Gehäuse. Erst jetzt begannen die Mannen des SV Weitersburg aktiver und zielstrebiger Richtung Tor der Bendorfer zu spielen. Prompt wurde dieses Unterfangen mit einer guten Tormöglichkeit belohnt, allerdings wurde der Schuss von Reinhold Reichert vom gegnerischen Torhüter abgewehrt. Daraufhin ertönte auch der Pausenpfiff und mit einer 1:0 Führung und schwachem Spiel beider Mannschaften ging es in die Kabine.

Der Aufwärtstrend hält an

Am 26.03. lud der SV Sayn die Weitersburger dritte Vertretung zum Auswärtsspiel ins idyllische Sayntal.

Díe Voraussetzungen hätten zwar besser sein können, konnte Trainer Marco Burde auf sechs Spieler verletzungsbedingt oder wegen beruflicher Abwesenheit nicht zurückgreifen. Die Startformation musste auf drei Positionen geändert werden.

In seiner Ansprache vor dem Spiel wies Coach Burde darauf hin, dass die Gastgeber zwar Vorletzter der Tabelle seien, aber man müsste erst einmal gegen den Gegner bestehen. Diese Erfahrung hatten die blau-gelben schon im Hinspiel machen müssen, das mit "Ach und Krach" siegreich gestaltet werden konnte. Auch  der Tabellenführer Hillscheid konnte das vorherige Spiel in Sayn erst kurz vor Schluss mit 2:1 für sich entscheiden.

Die erste Halbzeit gestaltete sich in großen Teilen so wie es vom Weitersburger Trainer vorhergesagt wurde: Sayn stand mit acht Mann um den eigenen Strafraum, der SVW tat sich schwer trotz Feldüberlegenheit klare Torchancen herauszuspielen.

Sayn versuchte mit langen Bällen die eigene Offensive auf die Reise zu schicken, doch konnten bis auf eine Ausnahme die Bemühungen an der Mittellinie abgefangen werden. So blieb es im ersten Spielabschnitt (außer Fernschüssen) bei zwei Gelegenheiten. Ein Heber über den Torwart von Dominik Strohe wurde gerade so auf der Linie geklärt, Patrick Heine wurde vom gegnerischen Keeper im Strafraum gefoult womit ein sicheres Tor verhindert wurde, doch der Pfiff des Unparteiischen blieb zur Verwunderung aller Anwesenden aus.

Nach dem 4:4 gegen Lay wollte die Mannschaft des SV Weitersburg unbedingt wieder zu Hause gegen den Aufsteiger aus Kettig 3 Punkte einfahren.

Motiviert gingen die Akteure aus Weitersburg in die Partie. Und so startete die Partie mit einem Tor in der 5. Minute, durch Reinhold Reichert. Nach einem tollen Solo gelang es Reinhold seine Einzelaktion mit einem Tor zu belohnen. Das motivierte natürlich den SV Viktoria und so versuchten sie direkt den Druck hochzuhalten um eventuell nachlegen zu können. Was sich in der 17. Minute bewahrheiten sollte, denn nach einer Flanke von Lucas Schmidt, nickte Viktor Dick zum 2:0 ein. Um Kräfte zu sparen, zog sich der SV Weitersburg zurück und beharrte auf seine 2:0 Führung. Das Spiel verlief dann weitestgehend im Mittelfeld. Kontrolliert wurde versucht den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Die Kettiger, etwas niedergeschlagen von dem frühen 0:2 Rückstand, hatten dem nichts entgegen zu setzten. Kurz vor der Halbzeit wurde es nochmal brenzlig für die TuS. Als nach einem Freistoß in der 40en Minute Daniel Lindenau der zweite Ball vor die Füße fiel, schloss er direkt, aus dem Halbfeld ab. Der Ball wurde dann im 16er noch gefährlich abgefälscht. Doch der Keeper der TuS konnte parieren. So wurde es nochmal kurz vor dem Pausentee spannend. Schließlich kam es, nach einem Ballverlust der TuS, zu einem Konter. Den Querpass konnte dann Viktor Dick nicht verwandeln und schob den Ball am Tor vorbei. Danach war Schluss und man ging zufrieden in die Halbzeit.

Wettervorhersage

Wolkig

23°C

Weitersburg

Wolkig
Luftfeuchtigkeit: 42%
Wind: OSO mit 17.70 km/h
Dienstag
Vereinzelte Gewitter
12°C / 22°C
Mittwoch
Wolkig
12°C / 22°C
Donnerstag
Vereinzelte Gewitter
14°C / 22°C
Freitag
Teilweise wolkig
14°C / 25°C
Samstag
Teilweise wolkig
16°C / 27°C
Sonntag
Vereinzelte Gewitter
16°C / 26°C
Montag
Teilweise wolkig
15°C / 26°C