Lauftreff

Login Form

Counter

3267386
Heute:Heute:109
Gestern:Gestern:115
Woche:Woche:325
Monat:Monat:2366
Deine IP:18.206.48.142

Nächste Termine

Mi, 18.Sep 20:00 -
Kreispokal: SG 2000 Mü/Kärlich III - SVW II
Sa, 21.Sep 19:30 -
SVW III - TuS Niederberg II
So, 22.Sep 11:00 -
SVW II - TuS Niederberg
So, 22.Sep 14:30 -
SVW I - SV Untermosel
Fr, 27.Sep 20:00 -
TuS RW Koblenz - SVW I
So, 29.Sep 11:00 -
FC Metternich II - SVW II
So, 29.Sep 11:00 -
FC Arzheim II - SVW III

Kalender

September 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Bildergalerie

Bundesliga-Ergebnisse

Bundesliga-Tabelle

Derbytime!

Bei schönem Wetter war der SV Weitersburg zu Gast beim SV Niederwerth und hatte das klare Ziel vor Augen: Endlich 3 Punkte einfahren! Es waren zahlreiche Zuschauer dabei, die sich das spektakuläre Derby anschauen wollten und so war man besonders motiviert seine Höchstleistung aufzurufen.

Mit dem Startpfiff des Schiris begann das Spiel, welches zunächst recht ausgeglichen war. Beide Teams haben gut den Ball laufen lassen und sich Chancen erarbeiten können. Doch mit der Zeit war es der SV Weitersburg, der zunehmend spielbestimmender wurde und vorne starke Akzente setzte. Doch nach einem unglücklichen Ballverlust konterte der SV Niederwerth souverän und schoss die Führung zum 1:0 in der 31. Minute. Doch die Weitersburger ließen die Köpfe nicht hängen und machten weiter Druck nach vorne. So war es Niklas Jösch der die Weitersburger in der 39. Minute mit einem präzisen Schuss in die rechte Ecke belohnen und für den Ausgleich sorgen konnte (1:1).

Nun war der SV Weitersburg besonders motiviert und erspielte sich Großchancen: Andreas Münzel donnert den Ball aus 25m doch der Torwart der Niderwerther konnte parieren. Nils Neuendorf setzt nach starker Vorarbeit Zylbehar Murseli in Szene, welcher dann nur knapp das Tor verfehlte. Auch einen starken Freistoß von Christoph Heymann in die linke obere Ecke konnte der Niederwerther Keeper halten.
Kurz vor der Halbzeit kamen dann aber noch die Niederwerther mit einem wuchtigen Kopfball aus 10m, doch Florian Walgenbach wehrt den Ball ab.

Halbzeitfazit: Bisher war es ein insgesamt ausgeglichenes Spiel mit etwas mehr Ballbesitz und Chancen der Weitersburger. Die zweite Halbzeit verspricht spannend zu werden.

Nach gutem Spiel fehlte das nötige Glück

Nach dem misslungenen Start in die Saison sollten im zweiten Heimspiel am Sonntag gegen den SV Anadolu Spor Koblenz endlich die ersten Punkte eingefahren werden. Die Rahmenbedingungen hätte man sich nicht besser wünschen können, wieder einmal fanden viele Zuschauer den Weg ins Weiherstadion und so ging man positiv gestimmt ins Spiel.

Die Partie begann mit einem ersten kleinen Schockmoment für die Mannen von Trainer Klaus Süßmeyer, als man noch in der ersten Minute nicht in die Zweikämpfe kam und es zu einer ersten Torannäherung für die Gäste kam, die letztendlich allerdings keine größere Gefahr einbrachte.

In der Folge wurden die Blau-Gelben allerdings wach, man riss die Spielkontrolle zusehends an sich und ließ das Spielgerät über weite Strecken gut in den eigenen Reihen laufen. Und so kam es, dass die erste Weitersburger Torgelegenheit prompt das erste Saisontor zur Folge hatte: Nach starkem Diagonalpass von Kapitän Nils Neuendorff konnte Lucas Schmidt den Ball relativ unbedrängt annehmen, den letzten Gegenspieler, sowie den gegnerischen Torwart verladen und in der 10. Spielminute sicher zum 1:0 vollenden.

Auch im anschließenden Spielverlauf bestimmten die Jungs aus Weitersburg weitgehend das Spielgeschehen und ließen keine nennenswerten Torchancen zu. Im Gegenteil, man drängte auf das 2:0 – und hatte dazu die große Gelegenheit, als Zylbehar Murseli in der 32. Minute auf die Reise geschickt wurde. Aus halbrechter Position scheiterte er am Keeper der Koblenzer, der Abpraller landete vor den Füßen von Nils Neuendorff, der das Spielgerät ebenfalls nicht am Schlussmann vorbeibringen konnte.

Nach dieser Szene verloren die Blau-Gelben den Faden und wurden prompt bestraft. Nach einer kurzen Unachtsamkeit im Defensivverhalten stand in der 41. Minute wie aus dem Nichts Kevin Dreidoppel allein vor Torwart Florian Walgenbach und ließ diesem mit einem Heber keine Abwehrchance.

Und es sollte aus Sicht des SVW noch schlimmer kommen. In der Nachspielzeit verlängerte ein Stürmer der Gäste einen Befreiungsschlag per Kopf, dieser landete genau im Lauf von Dreidoppel. Der Angreifer der Gäste war schneller am Ball als der Verteidiger der Blau-Gelben und ließ Florian Walgenbach im 1 gegen 1 erneut keine Chance – und so ging es beim Stand von 1:2 in die Kabine.

Dritte Niederlage im dritten Spiel

Nach den zwei verloren gegangenen Auftaktspielen gegen Bendorf und SG Rhens/Waldesch/Spay, ging es für die Victoria heute darum die negativ Serie zu stoppen und Punkte einzufahren.

Den Blau-Gelben war vor dem Spiel klar, dass es ein schweres Spiel geben wird. So kam es schon zu einer guten Chance der Gastgeber in der 5. Minute als man, nach einem Gewusel am 16er, allein vor Schlussmann Florian Walgenbach zu der ersten Torchance kam. Doch unsere Nummer EINS im Tor regierte schnell und konnte den Ball abwehren. Danach kamen die Blau Gelben mehr ins Spiel und waren präsenter. Dennoch blieb es einige Zeit ruhig im Strafraum, da der letzte entscheidende Pass nicht durchkam. In der 37. Minute wurde es endlich mal gefährlicha als Niklas Jösch den Ball durchgesteckt bekommt und alleine Richtung 16er laufen konnte. Leider setzte er den Ball knapp am langen Pfosten vorbei und so blieb es beim 0:0. Zwei Minuten später wurde es nochmal gefährlich, als nach einer Flanke ein Spieler der Gastgeber frei im 16er stand. Schlusslicht Florian Walgenbach konnte aber die Flanke vor dem Stürmer per Faust klären. Kurz vor der Halbzeitpause hätte Niklas Jösch den Ball sicher versenken können, als er ungestört am langen Pfosten an den Ball kam, jedoch wurde auf Abseits entschieden.

SV Weitersburg-SG Rhens/Waldesch/Spay 0:4


Erstes Heimspiel der Saison 19/20, gutes Wetter und volles Haus Im Weiherstadion.
Eigentlich die besten Voraussetzungen für einen tollen Fußballsonntag, doch leider konnte die Mannschaft dies nicht auf dem Platz zeigen.
Trainer Klaus Süßmeyer änderte nach der Auftaktniederlage gegen Bendorf das System, um offensiver aufzutreten.

In den ersten 10 Minuten gelang es den „Gelb-Blauen“ sehr gut nach vorne zu spielen. Zu gefährlichen Torabschlüssen reichte es jedoch nicht.
Den sehr heißen Temperaturen war es geschuldet, dass das Spiel so vor sich hin plätscherte, bis zur 40. Spielminute, als nach einer Unachtsamkeit der Weitersburger die SG RWS mit 1:0 in Führung ging.
Geschockt von diesem Treffer gelang der SG nur drei Minuten später das 2:0.

Halbzeit!

Nach der Halbzeit präsentierte sich die Süßmeyer Elf wesentlich wacher und spielfreudiger. Mehr Torabschlüsse, mehr gewonnene Zweikämpfe- der SVW wollte das Spiel noch unbedingt drehen!
Doch leider gelang der SG in der 78. Minute das 3:0 und in der 81. Minute das 4:0 und damit auch das Endergebnis.
Der Süßmeyer Elf steht noch viel Arbeit bevor um diese kleinen, aber spielentscheidenden, Fehler abzustellen.

Für den SVW im Einsatz waren:
Florian Walgenbach, Claudius Marzilius, Julian Urbas, Christof Heymann, Arthur Woydjeu, Orangel Köhler, Zylbehar Murseli, Colin Püschel, Nils Neuendorff, Victor Dick, Niklas Jösch, Scarly Köhler, Andreas Münzel, Florian Würsch

Das nächste Spiel findet am 01.09 um 14:30 Uhrin Horchheim statt.

Über zahlreiche Unterstützung freut sich die Mannschaft !

 

3 von 9 Punkten konnten die 3 Seniorenteams am vergangenen Sonntag nur gewinnen.

Sowohl die 1. als auch die 3. Mannschaft verloren bei dem aus dem SV Sayn und der Spvgg Bendorf neu gegründeten SC Bendorf-Sayn jeweils ihre Aufaktspiele. Die 2. Mannschaft hingegen feierte als Aufsteiger mit dem 3:2 Sieg beim Mitaufsteiger Weißenthurm einen Einstand nach Maß in der Kreisliga B.

Welche Aufgaben haben die SV-Teams am kommenden Wochenende

3. Mannschaft, Kreisliga D Koblenz

Sonntag, 25. August 2019 11.00 Uhr TuS Arenberg II – SV Weitersburg III

Mit 2:8 kam die neue 2. Mannschaft des TuS Arenberg am vergangenen Sonntag zum Ligauftakt unter die Räder. Für das SV-Team sicherlich die Chance, im 2. Auswärtsspiel der noch jungen Saison den ersten Dreier zu landen.

2. Mannschaft Kreisliga B Koblenz

Sonntag, 25. August 2019, 11.00 Uhr SV Weitersburg II- FV Rübenach II

Beide Teams konnten ihre Auftaktspiele gewinnen. Der SVW beim BSV Weißenthurm und die Bezirksliga-Reserve des FV Rübenach gegen den TuS Immendorf II mit 4:1.

Für die Castor-Elf im 1. Heimspiel in der neuen Klasse sicherlich eine echte Prüfung. Kann die elf die nächsten 3 Punkte einfahren? Sicherlich nicht ohne die Unterstützung durch ihre Fans!

1. Mannschaft, Kreisliga A Koblenz

Sonntag, 25. August 2019, 14.30 Uhr SV Weitersburg – SG Rhens/Spay/Waldesch

Nach der deutlichen 0:4 Niederlage zum Meisterschaftsauftakt bei den Kombinierten aus Bendorf und Sayn trifft die 1. Mannschaft der Blau-Gelben auf die nächste Spielgemeinschaft. Mit großen Ambitionen sind die Teams aus Spay (im letzten Jahr immerhin Tabellenneunter der A-Klasse) und dem B-Klassenmeister Rhens und Waldesch vor der Saison in eine SG gestartet. Um so überraschender die 3:4 Heimniederlage gegen den Mitaufsteiger vom TuS Kettig; nach einer 3:0 Führung zur Halbzeit. Im Rheinlandpokal sorgten sie für die Überraschung, besiegten sie den Bezirksligsten SG Hausbay mit 7:1. Sicherlich wieder keine leichte Aufgabe für die Süßmeyer-Truppe! Doch vielleicht wird das Weiherstadion in dieser Saison wieder zu einer Macht und gegen die Kombinierten gelingt ein Dreier. Aber auch hier gilt: Nur wenn alle SV-Fans so hinter der Mannschaft stehen wie beispielsweise beim Saisonfinale der vergangenen Saison kann das Team seine Leistung zeigen.

Also, SVler! Auf am kommenden Wochenende! Die SV-Teams brauchen Eure Unterstützung!

SC Bendorf-Sayn – SV Weitersburg 4:0 (1:0)

Am Sonntag, den 18.08.2019 fiel der Startschuss für die Saison 2019/2020 für den SV Viktoria Weitersburg im Lokalderby auswärts gegen die neu gegründete Spielgemeinschaft aus Bendorf-Sayn.

Nach einer erfolgreichen Vorbereitung und guten Auftritten im Rheinlandpokalspiel gegen die Mannschaft aus Oberwesel und im Spiel gegen den FV Rübenach, bei dem sogar ein 2:0 Heimsieg eingefahren werden konnte war die Motivation für das erste Spiel der Blau-Gelben in der Kreisliga A der neuen Saison klar. Das erste Spiel sollten die ersten drei Punkte geben. Der Trainer der Blau-Gelben Klaus Süßmeyer entschied sich für folgende Startformation:

Florian Walgenbach – Timo Jakob – Orangel Köhler – Nils Neuendorff – Christoph Heymann – Julian Urbas – Colin Püschel – Niklas Jösch – Claudius Marzilius – Andreas Münzel – Dennis Traudt.

Nachdem bereits drei Mannschaften zuvor auf dem Rasen des Rheinstadions gespielt hatten ging es unter dementsprechenden Bedingungen um 16.30 Uhr mit dem Anpfiff durch Schiedsrichter Fuat Yalcinkaya los.

Die Partie startete ausgeglichen. In den ersten 20 Minuten trug sich das Spiel größtenteils im Mittelfeld zu. Ein reger Ballwechsel zwischen den Mannschaften und gut umkämpfte Bälle ließen auf einen spannenden Fußballabend hoffen.

Beide Mannschaften standen stabil und so kam es, bis auf ein paar Ausnahmefälle, zu kaum nennenswerten Aktionen. Lediglich ein absolut unverhältnismäßiges Foul an unserem Mittelfeldspieler Niklas Jösch (12) zu Beginn des Spiels, welches leider nicht bestraft wurde, ist zu nennen.

Doch mit der Zeit gewann die Mannschaft aus Bendorf an Oberhand. So hatten sie mehr Spielanteile und kamen immer häufiger in den Strafraum der Blau-Gelben. Kurz vor der Halbzeit fiel dann das 1:0 für den SC Bendorf-Sayn durch einen Fehler im Aufbauspiel.

BSV Weißenthurm – SV Weitersburg II 2:3 (0:3)

Nach einer intensiven Vorbereitung betrat die zweite Mannschaft der „Blau-Gelben“ am vergangenen Sonntag erstmals die „Bühne“ der Kreisliga B Koblenz. Der erste Gradmesser für die Bergischen war auf dem Kettiger Rasenplatz das ambitionierte Team vom BSV Weißenthurm. In der fünfwöchigen Saisonvorbereitung gelang den Mannen um Coach Thomas Castor zwar nur ein Sieg aus vier Spielen, man legte jedoch vor allem Wert auf Defensivarbeit

und das Umschaltspiel nach vorne, was beides auch schon gut funktionierte. Die Marschroute, die Trainer Castor vorgab war eigentlich so einfach wie simpel: Hinten drin sicher stehen, den Gegner vorerst das Spiel machen lassen und aus einer geordneten Defensive immer wieder empfindliche Nadelstiche nach vorne setzen. Personell konnte der Übungsleiter nicht gerade aus dem Vollen schöpfen. Neben dem beruflich verhinderten Matthias Langhals, fehlten zudem Theo Damm und Marius Koenen verletzungsbedingt. Vor dem unangefochtenen Georg Gorin im Tor bestand die mittlerweile eingespielte Abwehrreihe aus Janik Bernardi, Efrem Abera, Muschfiqullah Baschardorst und Ali Danach. Die Dreierkette im Mittelfeld bildeten Max Zahn, Philip Weiler und der äußerst namenhafte Neuzugang Björn Schäfer. Auf den offensiven Außenbahnen bot Thomas Castor die schnellen Flügelspieler Andreas Michel und Martin Adler auf. Im Sturmzentrum agierte Kay Mäder-Nick als „falsche Neun“. Und nun zum Spielgeschehen: Wie vom Trainer vorgegeben überließ man zunächst dem Gastgeber das Spiel und lief den Gegner erst auf Höhe der Mittelinie an. Immer wenn die Jungs aus Weißenthurm versuchten das Spiel aufzuziehen, waren die „Blau-Gelben“ sofort in den Zweikämpfen präsent, störten den Gegner beim Spielaufbau und machten so den „Blau-Weißen“ das Leben schwer. Bei Ballgewinn suchte man immer wieder die Außenbahnspieler Michel und Adler um selbst gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. Und so führte dann auch ein hervorragender langer Ball von Ali Danach hinter die Abwehr der Weißenthurmer zur bis dato nicht unverdienten Führung für Team Kuba. Aus etwa 25 Metern erzielte Martin Adler in der 23. Minute mit einem sehenswerten Heber über den Schlussmann das 1:0. Wenige Minuten später erhöhte Andreas Michel gar auf 2:0, als er einen tollen Pass durch die Schnittstelle der Weißenthurmer Hintermannschaft erlief und den Ball überlegt im langen Eck versenkte. Und es kam sogar noch besser für die „Zwote“ vom SVW: Nach einem erneuten Flankenlauf von Michel schloss er diesmal nicht selbst ab, sondern legte auf den besser postierten Adler quer, der zum zwischenzeitlichen 3:0 einschob. Zu diesem Zeitpunkt waren gerade einmal 35 Minuten absolviert.

Rheinlandpokal-Krimi im Weiherstadion 

Vergangenen Mittwoch (31.7.) durfte die 1. Mannschaft des SV Weitersburg zum ersten Mal seit über 10 Jahren wieder im Rheinlandpokal mitwirken. Als A-Ligist konnte man sich zudem über das Heimspielrecht freuen und empfing mit dem SV Vesalia Oberwesel den starken Drittplatzierten der abgelaufenen Bezirksligasaison. Das erste Pflichtspiel der neuen Saison sollte somit gewiss kein leichtes werden, zumal die Jungs vom Kubbe inmitten der Vorbereitung stecken und demzufolge noch Luft nach oben haben müssten. Dies änderte jedoch nichts an der Motivation der Kubaner, sodass man den Favoriten nicht nur ärgern, sondern auch schlagen wollte.

Mit drei Neuzugängen startete Coach Süßmeyer in das Pokalspiel. So begannen die beiden Rückkehrer Florian Schuster im Tor und Zylli Murseli im zentralen Mittelfeld. Dazu spielte mit Timo Jakob eine weitere Neuverpflichtung auf der rechten Abwehrseite. Die Viererkette wurde durch die Innenverteidiger Claudius Marzillius, Julian Urbas sowie dem „erfahrenen“ Linksverteidiger Christoph Heymann komplettiert. Vor der Abwehr agierte Orangel Köhler mit genanntem Zylli Murseli und Nils Neuendorff. Über die Außen sollten die Flügelflitzer Lucas Pietrusky und Niklas Jösch die einzige Spitze Colin Püschel bedienen. Und damit hinein in die Partie:

Bei bestem Fußballwetter zeigte der Gast gleich zu Beginn, wer das Spiel bestimmen wollte. Eine gute Viertelstunde war der SVW überwiegend mit Abwehrarbeit beschäftigt. Eine große Chance konnten sich die Favoriten jedoch nicht erspielen, sodass die Heimelf immer mutiger wurde und gegen Ende nahezu auf Augenhöhe agierte. Doch anstatt sich für die tolle Arbeit zu belohnen, traf der Gast nach einem eher harmlosen Freistoß, bei dem man schläfrig wirkte, aus spitzen Winkel sehenswert ins Tor von Florian Schuster.

Halbzeit!

Am kommenden Wochenende hat Cheftrainer Klaus Süßmeyer seinen Kader für 3 Tage ins Weiherstadion zum obligatorischen Trainingslager eingeladen.

Gestartet wird am Freitagnachmittag um 16.00 Uhr. Weitere Einheiten folgen dann am Samstag und Sonntag.

Im Rahmen des Trainingslagers empfängt dann das Team am Samstagabend, 18.00 Uhr den FV Rübenach im Weiherstadion, die sich auf ihre 2. Bezirksligasaison vorbereiten. Nach den intensiven Trainingseinheiten sicherlich ein anspruchsvoller Gegner für die Blau-Gelben. 

Für das leibliche Wohl an den 3 Tagen sorgt der Vorstand des SV Viktoria. Fans sind selbstverständlich dazu eingeladen, sich im Rahmen der Trainingseinheiten ein Bild der 1. Mannschaft für die Saison 2019/20 zu machen.

Nach vielen, vielen Jahren nimmt der SV Viktoria in diesem Jahr erstmals wieder am Rheinland-Pokal teil. Zu Gast im Weiherstadion ist am Mittwochabend, 31. Juli, 19.30 Uhr, der ambitionierte Bezirksligist SV Vesalia 08 Oberwesel. Die Gäste erreichten in der Bezirksliga Mitte in der vergangenen Saison einen tollen 3. Tabellenplatz, hinter dem Meister Kirchberg und dem FC Metternich.

Sicherlich ein harter Prüfstein für die Elf von Klaus Süßmeyer. 2 Wochen vor Ligabeginn aber auch eine gute Standortbestimmung für das Team.

Der SV Viktoria würde sich freuen, wenn ähnlich viele Zuschauer zum 1. Pflichtspiel der Saison 2019/20 kommen würden wie zum letztjährigen Ligafinale gegen RW Koblenz II.

Also, auf geht's am Mittwochabend ins Weiherstadion! Vielleicht gelingt dem SV-Team eine Überraschung und Ihr seid dabei

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.