Lauftreff

Login Form

Counter

3049771
Heute:Heute:41
Gestern:Gestern:859
Woche:Woche:2583
Monat:Monat:15678
Deine IP:54.224.85.115

Nächste Termine

Keine Termine

Kalender

Juni 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Bildergalerie

Bundesliga-Ergebnisse

Bundesliga-Tabelle

03.04.2009 - Ein Kompromiss für Verein und Ehrenamt

Das Schiedsgericht hat entschieden: „Nur" elf Punkte Abzug und 500 Euro Geldstrafe für die Siegtaler Sportfreunde.

 

Elf Punkte Abzug aus dem laufenden Spielbetrieb und 500 € Geldstrafe für die Siegtaler Sportfreunde aus Oppertsau - das ständige Schiedsgericht des Fußballverbandes Rheinland billigte in Sachen „Einsatz nicht spielberechtigter Akteure" zwischen den Sportfreunden und dem Fußballverband Rheinland dem Verein „mildernde Umstände" zu, gab jedoch letztlich in allen Punkten dem Fußballverband Rheinland Recht. Insgesamt ein Urteil, mit dem sich auch Präsident Walter Desch, Rechtswart Willibald Hannappel und Geschäftsführer anfreunden konnten. Details zu dem Sachverhalt erläuterten sie in einer Pressekonferenz am 3. April.

Einem Vergleich, den das Schiedsgericht unter Leitung von Dr. Joachim Vonnahme anbieten musste, konnte der FVR mit Präsident Walter Desch und Rechtswart Willibald Hannappel an der Spitze im Interesse der Gleichbehandlung aller seiner Vereine „unmöglich" zustimmen. Also fasste das Gericht am 2. April in Weißenthurm seinen Schiedsspruch in einem Kompromiss zusammen. Darin wurden die Urteile der Bezirksspruchkammer Ost und der Verbandsspruchkammer aus dem Januar, in denen den Siegtalern für den Einsatz nicht spielberechtigter Spieler aus 15 Spielen 22 Punkte abgezogen wurden, teilweise aufgehoben.

 

Zwar bestätigte Dr. Vonnahme in seiner Begründung die Richtigkeit beider Urteile gemäß der Satzung und Ordnungen des FVR, doch billigte er gleichzeitig dem Verein zu, dass diese Urteile in einem nicht angemessenen Verhältnis zum eigentlichen Fehlverhalten des ehrenamtlich tätigen Vereinsvorstandes stünden. 11 Punkte Abzug mit Zuschlag für den jeweiligen Gegner aus der Spielzeit zwischen dem 26. Oktober und dem 29. November sowie eine Geldstrafe von 500 Euro für den Verein lautete im großen Sitzungssaal der Verbandsgemeinde Weißenthurm der Schiedsspruch. Vonnahme: „Hier liegt in der Sache ganz offensichtlich kein Vorsatz vor. Das volle Strafmaß würde Verein und Ehrenamt mit unbilliger Härte treffen und sich möglicherweise existenzbedrohend auf den Verein auswirken. Aus diesem Grund beschränkt sich das Schiedsgericht in seinem Spruch auf ein Strafmaß des Punktekontingents, das während der achtwöchigen Einspruchsfrist des Verbandes angesammelt wurde. Das geschieht mit der Begründung, dass mit dem Spruch auch Schaden von Verein und Ehrenamt abgewendet werden soll."

 

Das Schiedsgericht hielt jedoch nochmals fest, dass das ursprünglich von den Verbandsorganen ausgesprochene volle Strafmaß mit Abzug von 22 Punkten sich an den Satzungen und Ordnungen des Verbandes orientiert hat, die allgemein „Vereine und Verbände sich auf den Verbandstagen geben, Diese Urteile orientierten sich an geltendem Recht. Fakt ist: Die Spieler waren nicht spielberechtigt."

 

Bleibt: Kein Vergleich unter dem Strich - aber ein vergleichendes Urteil. Ein Kompromiss, der zum Nachdenken anregt und auch nachdenklich stimmt.

 

Nach diesem Spruch des Schiedsgerichts werden die anstehenden Verfahren in noch acht ähnlich gelagerten Fällen in Kürze aufgenommen und abgeschlossen. Auf die bereits abgeschlossenen Verfahren wirkt sich der Schiedsspruch nicht mehr aus.

Wettervorhersage

Mostly clear

20°C

Weitersburg

Mostly clear
Luftfeuchtigkeit: 74%
Wind: NW mit 6.44 km/h
Freitag
Teilweise wolkig
8°C / 13°C
Samstag
überwiegend wolkig
9°C / 15°C
Sonntag
überwiegend wolkig
8°C / 16°C
Montag
Teilweise wolkig
9°C / 21°C
Dienstag
Teilweise wolkig
12°C / 23°C
Mittwoch
Teilweise wolkig
15°C / 26°C
Donnerstag
Teilweise wolkig
16°C / 25°C