Nächste Termine

So, 11.Dez 15:00 -
SVW I - Ata Urmitz
Sa, 17.Dez 19:00 -
Weihnachtsfeier

Kalender

Dezember 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Bildergalerie

Bundesliga-Ergebnisse

Bundesliga-Tabelle

Bezirksliga Mitte, 13. Spieltag

SV Weitersburg – TUS Immendorf (0:2) 0:5

Nach der 1:6 Auswärtsniederlage beim Tabellenzweiten FV Rübenach war eine Woche später der unangefochtene Spitzenreiter TuS Immendorf zu Gast im Weiherstadion. Die Gäste konnten unter der Woche mit einem 2:1 Sieg gegen den Rheinlandligisten FSG Ehrang den Einzug ins Viertelfinale (!!!) des Rheinlandpokals feiern und konnten in der Liga vor der Partie 36 von 39 Punkten gewinnen.

Für den SV galt es, aus einer verstärkten Defensive heraus die Partie möglichst lange offen zu halten und so vielleicht für eine Überraschung zu sorgen.

Doch von Beginn an sahen die über 200 Zuschauer Einbahnstraßenfussball. Angriff auf Angriff rollte Richtung Tor des SV, doch die SV-Defensive konnte 20 Minuten lang die Null halten. Eine absolut unnötige Ecke nach einem Missverständnis in der Weitersburger Abwehr brachte dann das 1:0 für den Tabellenführer.

Auch in der Folge waren die Gäste klar überlegen, so dass die SV-Fans erst in der 30. Minute die erste Torchance sehen konnten. Marcel Berg setzte sich auf der rechten Seite durch, doch der TuS-Keeper konnte den Ausgleich verhindern.

Zwei Minuten vor der Pause sorgte der TuS dann für die Vorentscheidung. Freigespielt im SV-Strafraum nutzte Yannis Jochen zum 2:0.

Auch im 2. Durchgang war die TuS weiter die spielbestimmende Mannschaft, ohne aber in den ersten 20 Minuten zählbares einzufahren. Wieder nutzten die Gäste einen Fehler im Weitersburger Abwehrverhalten und ihr Top-Torjäger Robin Reichert markierte mit seinem 18. Saisontreffer das 3:0. Als Reichert und 2 Minuten später das 4:0 markierte, wurde das Ergebnis wieder deutlich. Als er dann in der 82. Minute nach einer Ecke das 5:0 markierte, war sein Hattrick innerhalb von 15 Minuten perfekt.

Für den SV war dies die erste Heimniederlage in der laufenden Saison gegen einen übermächtigen Gegner. Aber als Aufsteiger sind die Ziele der Blau-Gelben auch anders gesetzt. In den letzten 4 Spielen in 2022 gilt es nun, die beiden Negativerlebnisse gegen den Tabellenersten und -zweiten zu verdrängen und an die überzeugenden Leistungen aus der ersten Saisonhälfte anzuknüpfen.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.