Nächste Termine

So, 11.Dez 15:00 -
SVW I - Ata Urmitz
Sa, 17.Dez 19:00 -
Weihnachtsfeier

Kalender

Dezember 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Bildergalerie

Bundesliga-Ergebnisse

Bundesliga-Tabelle

SV Weitersburg – FC Metternich II (4:0) 7:0

Nach dem wichtigen Auswärtssieg unter der Woche beim Verfolger SG Moseltal, empfingen die Blau-Gelben am vergangenen Sonntag die 2. Mannschaft des Rheinlandligisten FC Metternich im Weiherstadion. Die Gäste, die im bisherigen Saisonverlauf bereits 42 Spieler einsetzten, befinden sich im sicheren Mittelfeld und sind stets für eine Überraschung gut. Vorzeichen genug für das SV-Team, die Partie mit der notwendigen Konzentration anzugehen.

 

Im Weiherstadion sahen die Zuschauer von der 1. Minute an eine dominante SV-Elf. Bereits nach 5 Minuten brannte es lichterloh im Metternicher Strafraum, doch weder Niklas Jösch per Kopfball noch im Nachsetzen der wieder sehr agile Mittelstürmer Christian Görtz konnten das Leder über die Linie bringen. Aber nur 4 Minuten später hallte der Torjubel durchs Weiherstadion. Nach einem Eckball von Noor Alden Abo Zard stand Julian Bäcker, der heute wieder die Kapitänsbinde des verletzten Orangel Köhler trug, goldrichtig und beförderte das Leder aus nächster Nähe über die Linie. Nur wenig später konnte sich Noor Alden Abo Zard selbst in die Torschützenliste eintragen. Nach einer schönen Einzelaktion beförderte er das Leder ins lange Eck zur beruhigenden 2:0 Führung ins Tor.

Als dann in der 33. Minute Marcel Berg einen tollen Pass von Marcel Christ und schöner Vorarbeit von Niklas Jösch zum 3:0 ins lange Eck hämmerte, war der 20. Saisonsieg im 22. Meisterschaftsspiel schon so gut wie sicher. Doch die Blau-Gelben wollten noch vor der Pause ein Statement setzen, so dass es Mittelstürmer Christian Görtz vorbehalten war, mit seinem 4. Saisontreffer den Halbzeitstand von 4:0 zu erzielen.

Auch im 2. Durchgang zeigten die Blau-Gelben eine souveräne Leistung und ließen nichts anbrennen. Kepper Ackermann verlebte einen ruhigen Nachmittag. Die SV-Defensive mit Niclas Weber, Scarly Köhler und Julian Bäcker stand sicher und konnte alle Angriffsbemühungen der Metternicher frühzeitig abfangen. Und im Mittelfeld setzten immer wieder Lucas Schmidt, Niklas Jösch Yasin Özgün und Noor Alden Abo Zard Akzente in die Offensive. Besonders erwähnenswert heute auch die starke Bank der Blau-Gelben, denn die eingewechselten Claudius Marzilius (in der 60. Für Noor Alden Abo Zard ins Spiel gekommen), Michael Ahnen (60. für Christian Görtz), Colin Püschel (65. für Niklas Jösch) und Berke Sahan (65. Für Yasin Özgün) sorgten weiterhin für Druck Richtung Tor der Germania. Folglich war es dann Marcel Christ der mit einem Doppelpack wieder einmal seine wichtige Rolle im Team der Viktoria zementierte und in der 55. und 66. Minute das Ergebnis auf 6:0 stellte. Den Schlusspunkt in einer einseitigen Partie setzte dann in der 79. Minute Michael Ahnen, der einen Handelfmeter sicher zum Endstand von 7:0 verwandelte.

Als dann nach 90 Minuten der souverän leitende Schiedsrichter Dennis Schumacher aus dem Kreis Westerwald-Wied die Partie beendete, war der 20. (!) Sieg im 22. Pflichtspiel perfekt.

Mit nun 61 Punkten führt die Viktoria weiterhin die Tabelle der Kreisliga A Koblenz an, nun mit 15 Punkten Vorsprung vor der SG Moseltal, die aber noch ein Spiel weniger haben.

Für den 20. Saisonsieg sorgten Marcel Ackermann, Niclas Weber, Julian Bäcker, Scarly Köhler, Marcel Berg, Lucas Schmidt, Noor Alden Abo Zard, Niklas Jösch, Yasin Özgün, Marcel Christ, Christian Görtz, Claudius Marzilius, Berke Sahan, Michael Ahnen, Colin Püschel, Nico Schmitz, Trainer Marc Steil, Physio Fabian Bankowski und Betreuer Torsten Hoffmann

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.