Nächste Termine

Sa, 19.Okt 18:30 -
SVW III - SC Vallendar II
So, 20.Okt 11:00 -
SVW II - VfL Kesselheim
So, 20.Okt 14:30 -
SVW I - SC Vallendar
So, 27.Okt 14:30 -
SG Moseltal Lay - SVW I
So, 27.Okt 14:30 -
SV 08 Hillscheid - SVW II
So, 27.Okt 14:30 -
FC Cosmos Ko II - SVW III

Kalender

Oktober 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Bildergalerie

Bundesliga-Ergebnisse

Bundesliga-Tabelle

Rheinlandpokal-Krimi im Weiherstadion 

Vergangenen Mittwoch (31.7.) durfte die 1. Mannschaft des SV Weitersburg zum ersten Mal seit über 10 Jahren wieder im Rheinlandpokal mitwirken. Als A-Ligist konnte man sich zudem über das Heimspielrecht freuen und empfing mit dem SV Vesalia Oberwesel den starken Drittplatzierten der abgelaufenen Bezirksligasaison. Das erste Pflichtspiel der neuen Saison sollte somit gewiss kein leichtes werden, zumal die Jungs vom Kubbe inmitten der Vorbereitung stecken und demzufolge noch Luft nach oben haben müssten. Dies änderte jedoch nichts an der Motivation der Kubaner, sodass man den Favoriten nicht nur ärgern, sondern auch schlagen wollte.

Mit drei Neuzugängen startete Coach Süßmeyer in das Pokalspiel. So begannen die beiden Rückkehrer Florian Schuster im Tor und Zylli Murseli im zentralen Mittelfeld. Dazu spielte mit Timo Jakob eine weitere Neuverpflichtung auf der rechten Abwehrseite. Die Viererkette wurde durch die Innenverteidiger Claudius Marzillius, Julian Urbas sowie dem „erfahrenen“ Linksverteidiger Christoph Heymann komplettiert. Vor der Abwehr agierte Orangel Köhler mit genanntem Zylli Murseli und Nils Neuendorff. Über die Außen sollten die Flügelflitzer Lucas Pietrusky und Niklas Jösch die einzige Spitze Colin Püschel bedienen. Und damit hinein in die Partie:

Bei bestem Fußballwetter zeigte der Gast gleich zu Beginn, wer das Spiel bestimmen wollte. Eine gute Viertelstunde war der SVW überwiegend mit Abwehrarbeit beschäftigt. Eine große Chance konnten sich die Favoriten jedoch nicht erspielen, sodass die Heimelf immer mutiger wurde und gegen Ende nahezu auf Augenhöhe agierte. Doch anstatt sich für die tolle Arbeit zu belohnen, traf der Gast nach einem eher harmlosen Freistoß, bei dem man schläfrig wirkte, aus spitzen Winkel sehenswert ins Tor von Florian Schuster.

Halbzeit!

Wer sich im Fußballgeschäft auch nur einigermaßen auskennt, weiß wie schwer es ist ein Spiel zu drehen, wenn erst einmal der Favorit in Führung gegangen ist – und das kurz vor der Pause. Fußballexperten wissen allerdings auch, dass der Pokal seine eigenen Gesetze hat, und genau aus diesem Grund gab sich Team Kuba noch nicht auf – ganz im Gegenteil! In der 2. Hälfte war man die bessere Mannschaft und glich folgerichtig zunächst zum 1:1 aus. Ein Eckball von Linksfuß Christoph Heymann fand den freistehenden Julian Urbas, der mühelos per Kopf einnetzen konnte. Doch damit nicht genug! Kurz vor Ende der Partie drehten die Jungs vom Kubbe nochmal auf, nicht zuletzt weil der Gegner nach einer Gelb-Roten Karte in Unterzahl spielen musste. Nach toller Übersicht und klasse Füßchen von Nils Neuendorff stand plötzlich Zylli Murseli allein vorm gegnerischen Torwart und verwandelte eiskalt zum 2:1 für Weitersburg. Das Spiel war gedreht und es waren nur noch 10 Minuten zu absolvieren. Manch ein Zuschauen träumte vielleicht schon vom DFB-Pokal als ein Pfiff, ein Freistoß aus 18m und ein (leider) brillantes Tor die Träume jäh beendeten.

2:2! Verlängerung!

Der Beginn der Verlängerung ließ einige Fragen offen. Wie fit wird das Team von Coach Süßmeyer sein inmitten der Vorbereitung? Wie werden sie die Überzahl ausspielen können? Wie wird das Team überhaupt mit einer Verlängerung zurecht kommen, ist die letzte Verlängerung für den SVW doch schon einige Zeit her. Gewiefte Vereinsexperten wissen, dass die letzte Verlängerung damals gegen den D-Ligisten Mülheim Kärich III verloren ging. Und dieses Mal?

Die Fragen wurden von Minute zu Minute beantwortet. Die Überzahl konnte nicht ausgespielt werden, da man nach der Gelb-Roten Karte durch Timo Jakob nun ebenfalls zu Zehnt kämpfen musste. Doch auch das änderte nichts am Kräfteverhältnis, das bis zum Ende ausgeglichen war. Aber gerade in der Verlängerung zeigte sich, dass der Favorit dann doch die abgezocktere Mannschaft war, als der Stürmer der Oberweseler den Fuß von Julian Urbas im 16er dankend annahm und der Schiedsrichter auf Elfmeter entschied. Dieser wurde zum Unglück der Fans und der Mannschaft sicher verwandelt. Bevor der SVW noch einmal zur Schlussoffensive ansetzten konnte, wurde das Spiel dann auch noch durch das 4:2 der Gäste entschieden.

Nach 120 Minuten Kampf gepaart mit spielerischer Klasse mussten sich die Kuba-Kickers letztendlich unglücklich geschlagen geben und dem Gegner zum Einzug in die nächste Runde gratulieren. Dass als Trost ein überragendes Spiel bleibt, wollte natürlich zunächst keiner hören. Doch nach Enttäuschung kann absolut jeder Spieler und jeder Fan stolz auf diese Mannschaftsleistung sein. So soll und muss es weitergehen.

Wer sich kein Bild von unserem Team machen konnte oder das Bild von Mittwoch bestätigt bekommen möchte, ist herzlich eingeladen die Trainingseinheiten im Trainingslager am kommenden Wochenende zu begutachten. Im Zuge dessen findet am Samstag um 18 Uhr gegen Rübenach ein weiteres Testspiel statt.

 

Für den SV im Einsatz waren:

Florian Schuster, Timo Jakob, Claudius Marzilius, Julian Urbas, Christoph Heymann, Orangel Köhler, Nils Neuendorff, Zylli Murseli, Lucas Pietrusky, Niklas Jösch, Colin Püschel, Dennis Traut, Florian „Bierkapitän“ Wirsch, Andreas Münzel, Florian Walgenbach sowie der Betreuer Jacky Schmidt und der Trainer Klaus Süßmeyer.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.